MPRS-aktuell -Elternbrief (26.06.2020)

Sehr geehrte Eltern,

wie seit Beginn gewohnt, verändert sich die Corona-Situation nach wie vor rasch. Auch die MPRS erreichten in den vergangenen Tagen und Wochen wiederholt Informationen, die in Folge neuer Entscheidungen zum Teil erneut aktualisiert wurden.
Da die jeweils geltenden Verordnungen und Schutzbestimmungen für uns verbindliche Rahmenbedingungen darstellen, ist es unvermeidlich, dass es wiederkehrend neue Stundenpläne und kurzfristige Ankündigungen gibt.
Wir an der Schule wissen, dass damit Ihnen und Ihren Kindern ein hohes Maß an Flexibilität und organisatorischem Einsatz abverlangt wird. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle zunächst und erneut im Namen unseres Kollegiums ganz herzlich für Ihre Unterstützung und Ihr Mitwirken in den vergangenen Monaten bedanken.

Leider können auch die Informationen auf den folgenden Seiten nur den aktuellen Sachstand erläutern. Wir hoffen natürlich, dass sich die Infektionslage stabilisiert, keine neuen Vorgaben notwendig werden und damit auch unsere Pläne die kommenden Wochen gelten können.
Wie wir nach den Sommerferien starten können, ist offen – wir halten Sie bestmöglich auf dem Laufenden!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine gute und gesunde Zeit,

herzliche Grüße

Sabine Stein, Schulleiterin

 

Schulbetrieb ab Montag, den 29. Juni 2020

Wir sind froh, dass der nach den Pfingstferien erfolgte Wiedereinstieg aller Klassen in den Unterricht vor Ort wie vorgesehen starten konnte und erlebten ein freudvolles Wiedersehn mit unseren Schülerinnen und Schülern.
Nachdem die schriftlichen Prüfungen nun von allen Abschlussklassen absolviert sind und durch die gelockerten Schutzmaßnahmen mehr Lehrkräfte wieder an die Schule kommen können, wird das Unterrichtsangebot ab kommender Woche maßgeblich erweitert. Allerdings gelten die bisherigen Hygiene- und Abstandsregeln an den weiterführenden Schulen weiterhin, weshalb mindestens bis zum Schuljahresende in geteilten Klassen unterrichtet werden muss.

  • Klasse 5 und 6
    Alle 5. und 6. Klassen haben an drei Wochentagen Unterricht in den Fächern Mathe, Deutsch und Englisch und – abhängig von der Personalversorgung – in fast allen Nebenfächern.
  • Klasse 7 und 8
    Alle 7. und 8. Klassen haben an zwei Wochentagen Unterricht in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch und dem vierten Kernfach (AES, Französisch oder Technik) sowie nach Möglichkeit in einigen Nebenfächern.
  • Klasse 9 und 10
    Die neunten Klassen haben an 3 Wochentagen Unterricht in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch und dem vierten Kernfach (AES, Französisch oder Technik) sowie nach Möglichkeit in den Nebenfächern. Die Abschlussklassen (9e und 10) haben Unterricht wie bisher.
  • Musik- und Sportunterricht sowie der Unterricht in Teilungsgruppen (z. B. Ethik) müssen bis zu den Sommerferien in allen Klassen entfallen.
    Die sog. „WoMo“ (Wochenplan-Moodle)-Stunde gibt es weiterhin.

Die Stundenpläne der einzelnen Klassen erhielten Sie vorab über die Klassenlehrer.

 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Da die meisten Lehrkräfte fortan im Unterricht vor Ort eingesetzt sind und die geteilten Klassen den doppelten Personaleinsatz erfordern, entfällt der bisherige Fernunterricht.

    Die Moodle-Plattform wird weiterhin für Aufgabenübersichten und Informationen genutzt, die Inhalte aber im Unterricht behandelt. Für die unterrichtsfreien Tage erhalten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben, die im Unterricht vor- und nachbereitet werden.
    Videokonferenzen, Online-Tests zu Hause und telefonische Lernbegleitung können nur noch in Ausnahmefällen stattfinden.
  • Die Notbetreuung im Bedarfsfall wird weiterhin aufrechterhalten, ebenso die individuelle Förderung vor Ort in der Schule. Informationen hierzu erhalten Sie wie bisher über unsere Hotline.
  • Falls Ihr Kind aus Risikoabwägungen vom Präsenzunterricht befreit werden soll, benötigen wir Ihre schriftliche Mitteilung. Auch aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Ihr Kind im Krankheitsfall wie gewohnt verlässlich zu entschuldigen.
  • Im Schulhaus gilt nach wie vor die Maskenpflicht. Bitte unterstützen Sie Ihr Kind dabei – unsere schulischen Vorräte sind begrenzt…Danke!

 

Fragen und Rückmeldungen?

Sie erreichen die Hotline nach wie vor per Mail: hotline@max-planck-rs.de
Während der Unterrichtszeiten ist die Hotline telefonisch (07633 9279 30) nicht mehr durchgängig erreichbar. Bei telefonischen Anfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat (9279 0). 

Darüber hinaus stehen Ihnen wie gewohnt auch die Klassen- und Fachlehrer Ihres Kindes als Ansprechpartner zur Verfügung.

Weitere Informationen

  • Abschlussklassen

    Da die Vorgaben für Versammlungen gelockert wurden, können wir unsere Abschlussklassen nun doch – natürlich mit Einschränkungen – in einem feierlichen Rahmen entlassen. Stand heute ist geplant, die Schülerinnen und Schüler hierzu klassenweise mit ihren Eltern in die RS-Sporthalle einzuladen. Nähere Informationen, Termin und Einladung erhalten Sie in Kürze.

 

  • Baumaßnahmen an der MPRS

    Die umfassende energetische Fassadensanierung ist weitestgehend abgeschlossen und zeigt auch in optischer Hinsicht ein beeindruckendes Ergebnis.
    Die flächendeckende WLan-Einrichtung ist ebenfalls fertiggestellt und schafft zusammen mit einem neuen Schulserver und zusätzlichen Endgeräten gute Voraussetzungen für eine zeitgemäße Medienbildung.
    Seit den Pfingstferien ist nun die Sanierung der Schülertoiletten in vollem Gange. Vor der Schule wurden als Ersatzlösung Container aufgestellt, die nach Beendigung der Bauarbeiten wieder abgebaut werden.

schulefassade

  • Weitere Kostenerstattung beim SchülerAbo

    Seit kurzem bietet der Regio-Verkehrsverbund Freiburg das SchülerAbo auch im AboOnline an. Eltern, die ein SchülerAbo beantragen wollen, können das nun über das Online-Portal der Freiburger Verkehrs AG (VAG) tun (unter: http://abo.vag-freiburg.de/schueler ). Bei Fragen wenden Sie sich an das AboCenter, abo@vagfr.de oder 0761/4511-450.

Sowohl SchülerAbos, die bezuschusst werden, also auch SchülerAbos, die voll bezahlt werden, können im AboOnline verarbeitet werden. Allerdings unterscheidet sich das Verfahren für Vollzahler und bezuschusste SchülerAbos:

Alle, die das SchülerAbo voll bezahlen und nicht älter als 19 sind, können das Abo direkt online abschließen. Eine Schulbescheinigung ist nicht nötig.

Alle, die Zuschüsse erhalten (bisher in Form von Berechtigungsabschnitten, Leistungen, Dritte-Kind-Regelung etc.), können ihre Daten auch online eingeben und erhalten dann aber einen Antrag, der aktuell von den Eltern noch ausgedruckt werden muss. Auf diesem Antrag muss die Schule bescheinigen, dass das Kind, für das das SchülerAbo abgeschlossen wird, Schülerin/Schüler ist. 
Angehängt finden Sie eine Dokumentation, die den Abschluss des SchülerAbos im AboOnline erklärt sowie eine Pressemeldung (Eltern bezahlen auch für den Monat Juli nichts):

Dokumentation zum Abo-Abschluss als PDF-Datei

Pressemitteilung als PFD-Datei

Diesen Elternbrief finden Sie auch hier als PDF-Dokument: Elternbrief vom 26.06.20


Mitteilung vom 25.05.2020

Die Abschlussprüfungen haben begonnen

Endlich hat am 4. Mai der Unterricht, zumindest für die 9. und 10. Klassen, an der MPRS wieder begonnen. Es ist fast wieder ein Alltag eingetreten, Schüler und Lehrer freuten sich über ein Wiedersehen in fast „ normaler“ Lernatmosphäre.

Die logistische Vorbereitung war groß, Schulleitung, Schulverwaltung und Lehrer*innen organisierten einen neuen Schulalltag: Hygienepläne bestimmen, wer sich wo im Schulhaus bewegen darf,  jede Klasse hat einen eigenen Eingang, jeder Schüler einen eigenen Tisch, der am Ende des Schultages desinfiziert wird. Die Klassen sind geteilt, so dass nur zwischen 12 und 15 Schülerinnen im Klassenzimmer unterrichtet wird. Eine schöne Nebenwirkung in diesen besonderen Zeiten, weil so besser auf jeden Schüler eingegangen werden kann. 

Zwei Tage pro Woche werden die 9. Klassen beschult.

An 3 Tagen pro Woche bereiteten sich die rund 150 Schülerinnen und Schüler der fünf 10. Klassen und eine 9. Klasse auf ihre Realschul- bzw. Hauptschulabschlussprüfung vor. 

Am Mittwoch, den 20.05., war es endlich soweit: mit 4 Wochen Verspätung konnte „unsere“  Realschulprüfung mit dem Fach Deutsch beginnen. Alle schreiben in der großen Turnhalle, wo die geforderten Abstände gewährleistet sind. Es folgte am 27.05. Mathematik, am 27.05. steht noch Englisch auf dem Plan. 

Wir wünschen allen Schüler*innen eine gute und erfolgreiche Abschlussprüfung!

[Text: C.Jestaedt]

MPRS in Schulbetrieb und Fernunterricht 

Diese Woche hat für fast 300 Schülerinnen und Schüler der Unterricht an der Schule wieder begonnen – mehr als an jeder anderen Schule im Umkreis. Wir waren sehr froh, endlich wieder in den Schulbetrieb einzusteigen und haben uns gemeinsam mit den neunten und zehnten Klassen über das große Wiedersehen gefreut!

Um sicher starten zu können, mussten wir alle Klassen in Lerngruppen aufteilen, Hygiene- und Raumpläne erstellen, Abstandsmarkierungen, Plexiglasscheiben und WC-Ampeln anbringen und alle Notausgänge zu Ein- und Ausgängen umdefinieren. Erleichtert sind wir nun nach einer Woche, dass die ersten Tage unter diesen besonderen Umständen dank des verantwortlichen Verhaltens unserer Schülerinnen und Schüler so gut funktioniert haben.

Da wir neben den beiden Abschlussjahrgängen noch mehrere Notbetreuungsgruppen an der Schule haben, sind unsere Räume – bedingt durch die kleineren Gruppen – nun schon gut ausgelastet. Gemäß den Vorgaben des Kultusministerium wollen wir in einem nächsten Schritt diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 in die Schule holen, die wir bislang mit unseren digital geprägten Fernlernangeboten nicht erreichen konnten.

Die jüngsten politischen Entscheidungen weisen darauf hin, dass nach den Pfingstferien alle weiteren Klassen an die Schule zurückkehren sollen. Wie und in welchem Umfang dies geschehen kann, ist derzeit noch offen.

Eine besondere Herausforderung stellt die Schulöffnung für unser Kollegium dar:

Wie an anderen Schulen dürfen auch an der MPRS nicht alle Lehrerinnen und Lehrer an der Schule eingesetzt werden, bei uns fehlt derzeit rund ein Drittel unseres Personals. Zugleich sind zusätzliche Aufsichten sowie Bereitstellungen für Vertretungen und die Notbetreuung erforderlich. Für die Klassen in der Schule heißt das, dass sie zum Teil von „neuen“ Lehrkräften unterrichtet werden. Zugleich haben alle Lehrerinnen und Lehrer vor Ort natürlich auch noch Klassen im Homeschooling zu betreuen, was nicht nur zeitlich koordiniert werden muss. Um alle Aufgaben gut zu erfüllen, haben wir deshalb auch den Fernunterricht teilweise neu verteilt. Unabhängig von kommenden politischen Entscheidungen werden wir auch weiterhin – ob von zu Hause oder in der Schule – allen Klassenstufen gerecht werden und für die einzelnen Schülerinnen und Schülern unser Bestes geben!

Dies gelingt umso besser, seit uns ein Angebot aus der Elternschaft erreichte und sich unsere Lehrerinnen und Lehrer regelmäßig auf „unserem“ Erdbeer-Feld mit Vitaminen versorgen dürfen :-)!

Sabine Stein, Schulleiterin

erbeer

 


Mitteilung vom 26.04.2020

 

Alles bleibt anders

 Liebe Eltern der Max-Planck-Realschule,

in diesem MPRS-aktuell möchte ich Sie wie gewohnt auf dem Laufenden zu halten. Ich möchte auch – verbunden mit Dank für Ihre gewinnbringenden Rückmeldungen – wiederkehrende Fragen aufnehmen, auch wenn diese heute nur teilweise oder noch nicht beantwortet werden können.Wenn uns allen inzwischen eines bewusst geworden ist, so ist es die Erkenntnis, dass uns die Corona-Krise noch über Monate begleiten wird. Es ist uns klar, dass es nicht mehr nur um ein Überbrücken von wenigen Wochen geht, nach denen der Ausnahmezustand vorbei ist. Vielmehr ist die Krise leider zu einer Art neuer Normalität geworden, die sich aber fast täglich ändert.Vor dieser Situation bedanke ich mich aufrichtig für Ihr weitreichendes Vertrauen, das Sie uns persönlich und als Schule entgegenbringen. Wir wissen, dass manche unserer Lösungen provisorisch sind und die eine oder andere komplizierte Information nicht alle sofort erreichen kann.Unsere Arbeit hat sich – wie bei vielen von Ihnen – in den vergangenen Wochen deutlich verändert und wir haben viel dazugelernt. Und natürlich gibt es den derzeit angemahnten Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung auch an den allermeisten Schulen im Land. An der MPRS haben wir in den vergangenen Wochen ein stabiles WLan-Netz installiert, das uns beim anstehenden Wiedereinstieg sicher wirksam unterstützen wird.Zugleich dürfen wir nicht vergessen, dass Schulen für Kinder und Jugendliche mit gutem Grund keine professionellen Fernlerninstitute sind. Gelingendes Lernen, ganzheitliche Bildung und eine erfolgreiche Schullaufbahn von Kindern und Jugendlichen braucht Präsenz und soziales Miteinander. Deshalb war auch das fachliche Lernen Ihrer Kinder in der MPRS stets und absichtlich von unmittelbaren Beziehungen, gemeinsamen Ritualen und regelmäßigen Rückmeldungen im Schulalltag begleitet. Und in diesem Sinne verfolgen wir derzeit mehrere Ziele: Wir arbeiten daran, den Fernunterricht weiter zu verbessern und die bisherige Vor-Ort-Orientierung so gut es eben geht zu ersetzen. Zugleich hoffen wir auf eine baldige Rückkehr unserer Schülerinnen und Schule an ihre Schule und bereiten diese bestmöglich vor. Wir freuen uns, dass unsere Abschlussklassen hier in der nächsten Woche den Anfang machen können.

Mit der Zuversicht, dass uns der Wiedereinstieg dank Ihres Mitwirkens gelingt,

und in der Hoffnung auf eine weitere Entspannung in der Corona-Lage

grüße ich Sie ein weiteres Mal herzlich,

Sabine Stein, Schulleiterin


Und hier nun unsere aktuellen Informationen mit der Bitte um Beachtung:

Planungsstand Unterrichtsbeginn am 04.05.2020 

Für den bevorstehenden Einstieg in den Unterrichtsbetrieb an der Schule braucht es nicht nur nicht nur besondere Stundenpläne, sondern auch sichergestellte Schutz- und Hygienemaßnahmen. Die betreffenden Klassenstufen 9 und 10 sowie die Kinder der Notbetreuung umfassen an der MPRS nahezu 300 Schülerinnen und Schüler, deshalb können die einzelnen Klassen nicht jeden Tag an der Schule unterrichtet werden. Unser Hauptfokus liegt natürlich auf den Abschlussklassen und einer möglichst optimalen Prüfungsvorbereitung.Die betreffenden Stundenpläne für unsere Schülerinnen und Schülerinnen sind ab Mittwoch, 30.04.2020, zu erwarten. Ihre Kinder werden möglichst umgehend durch die jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer mit genauen Informationen versorgt. Stand heute können wir folgende Eckpunkte zum Wiedereinstieg in den Unterrichtsbetrieb ab 04.05.2020 mitteilen:

  • Die Abschlussklassen (Kl. 10 und Kl. 9e) beginnen ab 04.05.2020, die übrigen 9. Klassen zu einem späteren Zeitpunkt (geplant: ab 07.05.2020).
    Der Unterricht findet jeweils in geteilten Klassen statt.In den Abschlussklassen findet Unterricht in Deutsch, Mathe und Englisch statt.
    In den übrigen 9. Klassen kommt zeitlich verzögert ggf. noch das Wahlpflichtfach dazu.Nicht alle Lehrkräfte dürfen in der Schule unterrichten. Deshalb können nicht alle Klassen vom bisherigen Kernfachlehrer unterrichtet werden. Eine kontinuierliche Begleitung stellen wir durch eine verlässliche Abstimmung zwischen den Präsenzlehrkräften und den Lehrkräften, die von zu Hause arbeiten, sicher.Die Stundenpläne müssen vermutlich (mindestens) wöchentlich überarbeitet werden. Hierzu sind auch Bedarfsabfragen in unseren Abschlussklassen vorgesehen.Eine vor Ort eingerichtete „Hotline“ wird Eltern sowie Schülerinnen und Schüler bei auftauchenden Fragen unterstützen.

Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Unterricht. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen leben, die einer der sog. Risikogruppen angehören.Bitte informieren Sie uns umgehend schriftlich, wenn Ihr Kind nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen kann (Sekretariat: akaefer@max-planck-rs.de)!

Dies gilt natürlich auch wie gewohnt, wenn Ihr Kind krank ist.Schülerinnen und Schüler, die nicht in die Schule kommen können, werden weiterhin fernunterrichtet.Bitte sorgen Sie nach Möglichkeit dafür, dass Ihr Kind individuell zur Schule zu kommen kann (zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per „Elterntaxi“). Natürlich müssen auch Ansammlungen vor der Schule, auf dem Pausenhof oder an der Bushaltestelle vermieden werden.Beachten Sie die neu geltende Pflicht, in Schulbussen und beim Einkaufen einen Nasen-Mund-Schutz zu tragen. Wir bitten Sie dringend, Ihr Kind nur mit entsprechendem Schutz in die Schule kommen zu lassen!

 Informationsstand Abschlussprüfungen

Aktuell gibt es bei allen Beteiligten noch offene Fragen zu den Abschlussprüfungen.Diese beziehen sich beispielsweise auf die mögliche Entscheidung für die Nachtermine oder die Bestehens- und Übergangsregelungen.Hier müssen wir uns noch gedulden, bis die Ausführungsbestimmungen des Kultusministeriums vorliegen. Diese sind für die kommenden zwei Wochen angekündigt. Natürlich werden wir die Informationen Ihren Kindern und Ihnen möglichst rasch und umfassend zukommen lassen.Für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund der Corona-Situation („Risikogruppe“) nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, wird es individuelle Möglichkeiten für die Teilnahme an Prüfungen geben. Elternumfrage zum MPRS-Homeschooling

Unser Elternbeirat hat eine Elternumfrage zum MPRS-Homeschooling vor den Osterferien durchgeführt. Parallel wurden auch die Lehrerinnen und Lehrer an der Schule nach ihren bisherigen Erfahrungen gefragt.Die Ergebnisse der beiden Umfragen dienen uns als wichtige Rückmeldung. Sie sind Grundlage für weitere Verbesserungen und Richtlinien für den Fernunterricht, an denen wir derzeit arbeiten. Sie als Eltern werden noch in einem ausführlichen Brief über die Auswertungen und daraus resultierende Maßnahmen informiert.Für die meisten unserer Schülerinnen und Schüler setzt sich der Fernunterricht nun fort. Wir an der MPRS geben weiterhin unser Bestes, um Ihren Kindern und Ihnen diese sehr anspruchsvolle Situation nach Kräften zu erleichtern.An dieser Stelle möchte ich mich auch im Namen unseres Kollegiums ganz herzlich für die hohe Beteiligung an der Umfrage, aber vor allem für die vielen wertschätzenden, verständnisvollen und sehr positiven Rückmeldungen zu unserer Arbeit bedanken! Moodle-Plattform

Inzwischen haben wir alle Klassen in die Moodle-Plattform aufgenommen.
Die bisherige Liste mit Unterrichtsmaterialien auf der Homepage wurde dadurch abgelöst.Bitte wenden Sie sich bei Fragen rund um die Moodle-Plattform an:moodle@max-planck-rs.de

Eine Bitte haben wir an dieser Stelle:

  • Bitte richten Sie keine Fragen zu Moodle an das Sekretariat – diese müssen sonst weitergeleitet werden.

 Berufspraktika und Jobstartbörse 2020

Da alle außerschulischen Veranstaltungen im laufenden Schuljahr abgesagt werden müssen, finden auch die für Juni und Juli geplanten Berufspraktika der 8. und 9. Klassen nicht statt. Aus Planungsgründen mussten wir auch unsere diesjährige Jobstartbörse im November absagen. 


Mitteilung vom 17.04.2020

 MPRS-Unterricht weiterhin aus der Ferne

Seit gestern wissen wir nun, dass die Schulen auch nach den Osterferien geschlossen bleiben. Bis zum 4. Mai 2020 werden alle unsere Schülerinnen und Schüler weiterhin aus der Ferne und mit manch vielfältiger Unterstützung seitens ihrer Eltern unterrichtet. Vieles spricht auch dafür, dass wir einen „normalen“ Schulbetrieb, wie wir ihn kennen, erst wieder im nächsten Schuljahr erleben dürfen.Die für uns heute maßgebenden Entscheidungen können die politisch Verantwortlichen erst in diesen Tagen treffen und konkretisieren. Natürlich unterstützen wir diese Entscheidungen und wollen weiterhin unser Bestes geben, um diese uns alle herausfordernde Situation gut und verantwortungsvoll zu bewältigen.Um sich über den heutigen Stand in Sachen Schule zu informieren, helfen folgende Links weiter:https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/FAQS+Schulschliessungen

https://www.badische-zeitung.de/die-meisten-schueler-bleiben-auch-nach-dem-4-mai-daheim–184854457.html

https://www.badische-zeitung.de/kultusministerin-susanne-eisenmann-fuer-solche-krisen-hat-man-keinen-plan-in-der-schublade–184827062.html

Wir an der MPRS werden in der kommenden Woche gemeinsam mit unserem Schulträger überlegen, wie die Wiederaufnahme des Unterrichts unter Einhaltung der Schutzbestimmungen sichergestellt werden kann. Neben einer guten Planung gibt es auch wichtige organisatorische oder bauliche Maßnahmen, die vorab erfolgen müssen. Zum aktuellen Plan des stufenweisen Einstiegs gehört, dass zunächst die Abschlussklassen sowie Klassen, die im nächsten Schuljahr ihre Abschlussprüfung machen werden, wieder an die Schule kommen. Auch wenn heute noch viele Fragen offen sind, versichern wir allen Schülerinnen und Schülern sowie Eltern, dass wir wichtige Informationen wie bisher so rasch wie möglich an sie weitergeben werden. Hierbei haben wir natürlich besonders unsere Prüflinge im Blick, die sich ihren Abschluss und ihr letztes Schuljahr an der MPRS sicher ganz anders vorgestellt haben. Da sich aber auch unsere Prüfungsplanung in vollem Gange befindet, müssen wir alle noch um etwas Geduld bitten. Folgende Hinweise bitten wir heute zu beachten:

Notbetreuung ab 20.04.2020

Das Angebot der Notbetreuung an der MPRS besteht weiterhin und wird ausgeweitet: Vorgesehen ist, dass Schülerinnen und Schüler künftig bis einschließlich Klasse 7 betreut werden können. Außerdem wurden die Berufsgruppen erweitert, die einen Anspruch auf Notbetreuung haben. Die aktuell gültigen Richtlinien entnehmen Sie bitte der städtischen Homepage. Dort finden Sie auch das entsprechende Formular.
Für Kinder, die bereits vor Ostern in der Notbetreuung waren, genügt eine kurze Information (d.h. das Formular oder Arbeitgeberbescheinigungen müssen nicht erneut eingereicht werden). Anmeldungen und Fragen bezüglich der Notbetreuung richten Sie bitte schriftlich (in dringenden Fällen telefonisch) an unser Sekretariat (akaefer@max-planck-rs.de).     

Unterrichtsmaterialien ab 20.04.2020  

Ab Montag wird der „Fern-Unterricht“ auf die eingeübte und bisher bewährte Weise fortgesetzt.
Die Aufgaben und Materialien für die kommende Woche werden wie gewohnt auf der Homepage unter „Unterrichtsmaterialien“ oder bereits auf der Moodle-Plattform eingestellt.  
Ab Montag, 27.04.2020, steht allen Klassen Moodle zur Verfügung; die bisherige Liste mit den Unterrichtsmaterialien wird dadurch ersetzt.
Nähere Informationen zur Handhabung und zum Zeitpunkt des Übergangs in den jeweiligen Klassen erfahren die Schülerinnen und Schüler über ihre Klassenlehrer.     

Beratungsangebot

Die Beratungsangebote an der MPRS stehen selbstverständlich und gerne weiterhin zur Verfügung.
Wir bitten Eltern und Schüler, bei Problemen oder Anliegen unbedingt das Angebot zu nutzen und sich direkt an unseren Schulsozialarbeiter Herrn Rissmann und unsere Beratungslehrerin Frau Segelbacher zu wenden!Schulsozialarbeit Herr Rissmann: krissmann@max-planck-rs.de

Beratungslehrerin Frau Segelbacher: gsegelbacher@max-planck-rs.de

Richtungsentscheidungen zur weiteren Schulöffnung hat die Politik bis zum 30.04. angekündigt. Wir werden darüber natürlich auch an diesem Ort wieder informieren.

Bis dahin wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Familien eine gute und gesunde Zeit und sind ab Montag wie gewohnt für Sie da!

Sabine Stein, Schulleiterin (17.04.2020)

 Hier geht es noch zum offiziellen Elternbrief der Stadt Bad Krozingen: >>Elternbrief<<

Link zum Notbetreuungsformular:  >>Formular als PDF<<


Mittelung vom 04.04.2020 

Die MPRS geht in die (etwas anderen) Osterferien

Inzwischen haben wir fast 3 Wochen Schulschließung hinter uns und anfangs hat sich wirklich kaum einer vorstellen können, wie wir die Zeit gut nutzen könnten und was alles passieren würde – und das ging ja nicht nur uns so: Nicht einmal die Experten konnten genaue Vorhersagen machen und wissen auch heute nicht, was in den Osterwochen auf uns zukommt. Gleichzeitig gibt es jeden Tag neue Entscheidungen zu treffen, die manchmal auch große Auswirkungen auf unsere Schule haben.

Für unsere Abschlussklassen ist die Schulschließung sicher eine besondere Herausforderung: So wurden schon alle Prüfungen verschoben und die FÜK-Prüfungen sogar abgesagt – und auch unsere große Abschlussfeier im Kurhaus wird vermutlich nicht wie gewohnt stattfinden können. Wichtig ist die Zusicherung des Ministeriums, dass alle notwendigen Neuregelungen keine Nachteile für die Schülerinnen und Schüler bringen dürfen.

Liebe Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler:
Wir an der Schule tun weiterhin alles dafür, dass Ihr gut auf die Prüfungen vorbereitet seid. Und wir sind sicher, dass Ihr eure Prüfungen erfolgreich absolvieren könnt und freuen uns darauf, eure Leistungen mit euch in einem passenden Rahmen zu würdigen!

Von den aktuellen Entscheidungen zu Noten und Leistungsnachweisen sind auch andere Klassenstufen betroffen, etwa die 8. und 9. Klassen durch den Wegfall der GFS. Eine Übersicht zu den bisherigen Änderungen befindet sich im Anhang.

Stand heute sieht es so aus, dass der Schulbetrieb auch nach den Osterferien nicht „normal“ starten kann. Das Kultusministerium arbeitet an einem Plan, wie nicht alle Klassen zur selben Zeit im Schulgebäude sein müssen. Das kann bedeuten, dass anfangs nur die Abschlussklassen und manche Klassen vielleicht noch keinen oder nicht jeden Tag Unterricht haben werden. Möglicherweise werden auch die Hofpausen davon betroffen sein.

Die konkrete Entscheidung darüber, wie es weitergeht, kann es erst in den nächsten Wochen geben. Sobald es soweit ist, sind diese Entscheidungen auch der Homepage des Kultusministeriums (km-bw.de) oder den Landesnachrichten zu entnehmen. So können sich alle immer auf dem Laufenden halten.

In dieser besonderen Zeit ist die Schule natürlich auch den Osterferien erreichbar:

Bitte wenden Sie sich per E-Mail an das Sekretariat (akaefer@max-planck-rs.de) oder in dringenden Fällen über die Homepage an Schulleitung oder Lehrkräfte.

Spätestens am Freitag vor Ferienende, am 17.04.2020, werden wir alle Schülerinnen und Schüler sowie Eltern über die Homepage informieren, wie der Schulbeginn aussehen wird.

Organisatorische Regelungen, die nur einzelne Klassen oder Klassenstufen betreffen, erfahren alle weiterhin verlässlich über die Klassenlehrer.

Wir verabschieden uns in die Osterferien in der Zuversicht und mit dem Wissen, dass viele Menschen dieser Zeit – mit aller Demut angesichts der vielfältigen Kosten – auch etwas Positives abgewinnen können. So ist es sicher gut, dass viele Menschen einiges dazugelernt haben. Damit sind nicht nur der Umgang mit digitalen Medien, Apps und Software-Programmen oder die Erfahrungen mit „E-Learning“ und „Home-Schooling“ gemeint:
Es ist menschlich, dass einem der Wert von vielem erst bewusst wird, wenn es auf einmal fehlt. Umgekehrt kann es aber auch helfen, wenn man merkt, dass manches gar nicht so wichtig ist, wie man immer geglaubt hat.

Wir hören derzeit jedenfalls sehr oft von unseren Schülerinnen und Schülern, wie sehr die Schule und das Treffen mit Freunden vermisst wird – aber auch der „wirkliche“ Unterricht, bei dem man zusammen mit anderen und von „echten“ Lehrern lernen kann.

Liebe Schülerinnen und Schüler:
Wir freuen uns auf ein Wiedersehn mit euch an der MPRS!

Im Namen des Kollegiums und des Schulleitungsteams wünsche ich allen
Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und Familien
sowie allen Freunden und Partnern unserer Schule

bestmögliche, erfüllte und vor allem gesunde Ostern.

Sabine Stein, Schulleiterin (04.04.2020)

 Hier finden Sie die Informationen zu den geänderten Prüfungsterminen (Klassen 9/10) und zu den Leistungserhebungen (Klasse 8-10) : KM-Leistungserhebung-Prüfung

 Erreichbarkeit des Schulsozialarbeiters während der Ferienzeit

Unter folgendem Link können Sie den Elternbrief Herrn Rissmanns finden: Elternbrief.


Mittelung vom 03.04.2020 

Notbetreuung während der Osterferien: aktuelle Informationen

 Liebe Eltern,nach heutigem Stand haben sich keine Kinder der Klassen 5 und 6 für eine Notbetreuung während der Osterferien angemeldet.Da die Kriterien für die Bedarfsmeldung erneut erweitert wurden, finden Sie angehängt das aktuelle Formular. Neu aufgenommen wurden u. a. Eltern, die selbst erkrankt sind oder die zu pflegende Angehörige betreuen.Sollte sich aufgrund der neuen Vorgaben ein Bedarf an Notbetreuung ergeben, bitten wir Sie um umgehende Rückmeldung, damit wir entsprechend planen können.Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular mit Angabe Ihrer Telefonnummer an direkt an unser Sekretariat:  

akaefer@max-planck-rs.de  

Die Arbeitgeberbescheinigung kann natürlich auch zeitnah nachgereicht werden.Das auszufüllende Formular für eine Notfallbetreuung finden Sie hier verlinkt:  PDF-FormularDOCX-Formular.


Mitteilung vom 27.03.2020

Notfallbetreuung in den Osterferien

Liebe Eltern der Klassen 5 und 6,die Schule bietet auch in den Osterferien eine Notbetreuung für Kinder der 5. und 6. Klasse an, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten.Die entsprechende Pressemeldung des Kultusministeriums sowie das Anmeldeformular finden Sie im Anhang.Nähere Informationen zur Notfallbetreuung entnehmen Sie bitte folgendem Link:        https://www.bad-krozingen.de/coronavirus/Informationen-zur-Notfallbetreuung

Eltern, die eine Notbetreuung in den Osterferien benötigen, bitte ich bis spätestens Montag, 30.03.2020, um Rückmeldung per Mail an sstein@max-planck-rs.de. Dies ist aus organisatorischen Gründen notwendig und betrifft auch diejenigen Eltern, deren Kinder aktuell schon betreut werden.    Bitte fügen Sie das Formular (<<<Link zur PDF-Datei) bei und listen Sie darauf die konkreten Tage (mit Datum) und Betreuungszeiten auf, an denen Sie Bedarf haben. Sofern uns die Bescheinigung des Arbeitgebers bereits vorliegt, muss diese natürlich nicht nochmal beigefügt werden.Beachten Sie bitte, dass nachmittags nur Kinder betreut werden können, die im Hort sind.   

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße

Sabine Stein, Schulleiterin (27.03.2020)

Hier geht es zur aktuellen  PM des Kultursministeriums zur Notfallbetreuung (PDF)


 Mitteilung vom 24.03.2020: # Bleib daheim

Liebe Schülerinnen und Schüler,seit fast einer Woche ist unsere Schule nun geschlossen. Ich hoffe, dass es euch soweit gut geht, dass Ihr euch schon ein bisschen an die besondere Situation gewöhnt habt und dass Ihr das Beste daraus machen könnt.In dieser Woche hat sich nicht nur der Tagesablauf von euch deutlich verändert, sondern auch der von euren Lehrerinnen und Lehrern. Auch im Rektorat, im Planungsbüro und im Sekretariat ticken die Uhren plötzlich anders. Wir hoffen alle, dass wir uns bald in der Schule wiedersehen können.Vieles lässt sich heute nicht vorhersagen, aber es ist jetzt schon klar, dass dieses Wiedersehen unter einem besonderen Stern stehen wird. Mehrere Klassenfahrten mussten schon abgesagt und Abschlussprüfungen verschoben werden. Ganz sicher werden auch noch einige andere Dinge anders laufen, als wir es geplant haben. Aber vielleicht haben wir auch die Chance, manches noch besser zu machen, als wir es gewohnt sind.  Die Meisten von euch sind (hoffentlich) schon gut mit Aufgaben beschäftigt und stehen in Kontakt mit ihren Lehrerinnen und Lehrern. Diese versorgen euch auch mit Informationen und halten euch auf dem Laufenden zu allem, was die Schule und das Lernen angeht.Viele Eltern können nun vielleicht mehr Zeit mit euch verbringen, weil sie zuhause arbeiten.
Manche Eltern sind aber auch noch mehr als sonst im Dienst oder bei der Arbeit gefragt.
Unsere Schule dankt euren Eltern, dass sie euch in dieser schulfreien Zeit so gut es geht auch dabei unterstützen, dass Ihr an euren Aufgaben arbeiten könnt.   Sicher habt Ihr täglich neue Nachrichten und die eindringlichen Botschaften von Politikern, Sportprofis und anderen bekannten Persönlichkeiten gehört. Die Botschaft ist zusammengefasst immer die gleiche, die auch von euren Eltern und Lehrern kommt:Bleibt daheim!

Die Botschaft wendet sich besonders an junge Menschen wie euch, obwohl Ihr durch das Virus weniger gefährdet seid. Der Grund ist, dass sich viele Jugendliche und junge Menschen nicht an das dringende Gebot halten.Liebe Schülerinnen und Schüler der MPRS,Regeln sind immer wichtig.Aber hier geht es um andere Regeln als ein Handy-Verbot oder den Tafeldienst an der Schule.Es sind andere Regeln, weil es ganz andere Folgen hat, wenn Ihr euch daran haltet.Wenn Ihr zuhause bleibt und Distanz zu anderen bewahrt, rettet Ihr damit Menschenleben.Möglicherweise können die Älteren unter euch sogar noch andere Menschen unterstützen, die eure Hilfe gut brauchen können. Hierzu haben vielleicht eure Eltern eine Idee?

In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute und gesunde Zeit:Macht´s gut und vor allem: Macht´s richtig!

Wir freuen uns auf euch – bis bald!

Mitteilung vom 21.02.2020: Liebe Eltern,Sie möchte ich heute ergänzend auf zwei neue Entscheidungen hinweisen, die Sie aber auch schon über die aktuellen Nachrichten und den Verteiler der Elternvertreter erfahren konnten:  Verschiebung der Abschlussprüfungen

Das Kultusministerium hat gestern die Verschiebung aller Abschlussprüfungen beschlossen. Neu angesetzt wurden diese ab 18. Mai 2020. Für die MPRS betrifft dies die Realschulabschlussprüfung und die Hauptschulabschlussprüfung.(näheres siehe: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/schule-wohl-auch-nach-osterferien-geschlossen-100.htmlNotfallbetreuung: Erweiterung der systemrelevanten Berufsgruppen

Die Liste der Berufsgruppen von Eltern, die eine Notfallbetreuung ihrer Kinder bis einschließlich 6. Klasse beantragen können, wurde erweitert. Näheres sowie das Antragsformular ist der Website der Stadt Bad Krozingen zu entnehmen (direkt über den Link rechts auf unserer Homepage).Es versteht sich von selbst, dass auch viele andere geplante Veranstaltungen unserer Schule verschoben werden oder ausfallen müssen, ob es Klassenfahrten, unser Sponsorenlauf oder die Abschlussfeier sind. Wir kümmern uns darum gemeinsam mit den jeweils betroffenen Klassen, Elternvertretern und außerschulischen Partnern.Danke für Ihre Unterstützung und das gute Miteinander in dieser für uns alle herausfordernden und nicht leicht zu begreifenden Zeit.Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

Für uns alle schließe ich mit den leider inzwischen wohlvertrauten Worten:Bleiben Sie daheim und bleiben Sie gesund!

 Herzliche Grüße

Sabine Stein, MPRS-Schulleitung (21.03.2020)


Mitteilung vom 16.03.2020 

Von der Schule in den „Homeoffice“

Heute haben wir unsere Schülerinnen und Schüler auf die mehrwöchige Schulschließung vorbereitet und sie nicht nur mit Materialien, sondern vor allem mit besten Wünschen nach Hause entlassen.Schülerinnen und Schüler, die heute nicht in der Schule waren, bitten wir, sich über ihre Lernpartner und/oder ihre Lehrerinnen und Lehrer mit den notwendigen Informationen zu versorgen.Es ist leicht nachvollziehbar, dass die vorgesehene individuelle Lernzeit am eigenen Schreibtisch eine große Herausforderung für viele Schülerinnen und Schüler, aber auch für die ganze Familie darstellt. Wir versichern Ihnen, dass wir euch und Sie alle bei dieser Herausforderung bestmöglich unterstützen und schon manches Nützliche und Hilfreiche etabliert oder heute in die Wege geleitet haben.Um euch und Sie in dieser Zeit gut begleiten zu können, bitten wir um Kenntnisnahme und Beachtung folgender Hinweise:Informationswege und Erreichbarkeit

Zum gegenseitigen Schutz gibt es keine persönlichen Termine an der Schule. Bitte nehmen Sie per Email oder telefonisch Kontakt zu uns auf.

  • Aktuelle schulspezifische Informationen werden auf unserer MPRS-Homepage eingestellt. Allgemeine Informationen zur Corona-Situation werden fortwährend auf der Homepage der Stadt Bad Krozingen aktualisiert. Wir bitten die Schülerinnen und Schüler (vor allem der höheren Klassen) und alle Eltern, sich regelmäßig auf dem Laufenden zu halten.Das Sekretariat ist montags bis freitags von 7:00 bis 14:00 Uhr besetzt; die Schulleitung ist verlässlich zwischen 8:00 und 13:00 Uhr erreichbar.Die Klassen- und Fachlehrer sind per Email erreichbar und melden sich auf Wunsch gerne telefonisch bei Ihnen (bitte jeweils Telefonnummer angeben).Die Schulsozialarbeit an der Max-Planck-Realschule bietet wie folgt Beratung an: Tel. 07633-927944 oder Mobil: 0152-59268011; Email: kai-uwe.rissmann@bad-krozingen.de
  • Der Hort an der Schule ist telefonisch und per Email erreichbar: Tel. 07633-938 2438; Email: gollnau@jugend-bk.de

Unterrichtsmaterialien

Unser Anliegen ist es, die Schülerinnen und Schüler nicht nur gut mit Aufgaben zu versorgen, sondern ihre Arbeitsergebnisse über Rückmeldungen zu begleiten und auch sonst ein Ohr für ihre Belange rund ums Lernen zu haben. Eine verlässliche Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien und Lernangeboten bildet hierfür eine wichtige Basis. Die Klassen wurden bereits heute mit Materialien und Aufgaben versorgt, ebenso wurde bereits einiges online eingestellt. Wir bitten beim Umgang mit den Aufgaben – etwa was die Menge oder den Schwierigkeitsgrad betrifft – um eine sinnvolle Einteilung und Augenmaß. Im Zweifel bitten wir Schüler wie Eltern, lieber einmal mehr den Kontakt zu den jeweiligen Lehrkräften zu suchen.Die fortlaufenden Aufgaben erhalten die Schülerinnen und Schüler über den zentral auf unserer Homepage eingerichteten Menü-Reiter „Unterrichtsmaterialien“. Die eingestellten Materialien werden – im Bedarfsfall abhängig von Fach und Inhalten – regelmäßig aktualisiert. Hinweise zum Umgang und eventuelle Passwörter wurden heute in den jeweiligen Klassen besprochen oder folgen auf digitalem Weg.Erster Ansprechpartner bezüglich der Lernvorhaben und Materialien ist der jeweilige Fachlehrer. Für übergreifende Fragen, beispielsweise zur Koordinierung der Aufgaben oder zu pädagogischen Anliegen, i. d. R. der Klassenlehrer bzw. das Klassenlehrertandem zuständig.Weitere Apps oder Austauschplattformen werden aktuell von den Verantwortlichen geprüft und gegebenenfalls noch in den kommenden Tagen eingerichtet werden. Wir hoffen, dass unsere digitalen Lösungen aufgrund der hohen derzeitigen Inanspruchnahme stabil arbeiten werden.Notbetreuung

Die eingerichtete Notbetreuung wird mit den betreffenden Eltern individuell abgestimmt. Schülerbeförderungskosten

Entgangene Kosten für Beförderungsausfälle während der Schulschließung bis zum Beginn der Osterferien werden zu 75% der tatsächlich entstehenden Kosten erstattet.Beförderungsleistungen zur „Notbetreuung“ werden als notwendige Schülerbeförderungskosten erstattet.Rückfragen bezüglich der Schülerbeförderung sind an das Landratsamt zu richten (ÖPNV/Fachbereich 120; Tel.: 0761 2187-1210, Email: oepnv@lkbh.de) 

Sabine Stein, MPRS-Schulleitung (16.03.2020)

 Mitteilung vom 15.03.2020: 

Am Montag, 16.03.2020, findet von 8.30 Uhr bis 12.15 Uhr Unterricht statt.

Wir wollen die Zeit nutzen, um unsere Schülerinnen und Schüler auf die anstehende Schulschließung vorzubereiten.

Falls Sie für die 6. Stunde Betreuungsbedarf für Ihr Kind haben, danken wir Ihnen für eine kurze Rückmeldung.

Der Hort findet am Montag wie gewohnt statt. 

Ab Dienstag, 17.03.2020, bleiben die Max-Planck-Realschule und der Hort voraussichtlich bis zum Ende der Osterferien geschlossen.

Wir bitten alle Eltern, das angehängte Schreiben unseres Schulträgers zur Notbetreuung zu beachten.  

Bitte beachten Sie, dass wir – Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer – neben der Homepage die bestehenden Email-Verteiler für unseren Austausch und Mitteilungen an Eltern und unsere Schülerinnen und Schüler nutzen. Etwaige Ergänzungen oder Korrekturen Ihrer Email-Adresse bitten wir dem Sekretariat mitzuteilen. 

Wir gehen davon aus, dass unsere Informationen in den kommenden Wochen immer nur als vorläufig gelten können und tun unser Bestes, um unsere Schulgemeinschaft auf dem Laufenden zu halten.  

Das Sekretariat ist zunächst wie gewohnt besetzt.   

Wir hoffen natürlich für uns alle, dass wir die gewünschten und notwendigen Wirkungen baldmöglichst erreichen und danken Ihnen allen für Ihre Unterstützung, Ihr Verständnis und Ihren besonderen Einsatz in dieser besonderen Zeit.

Ich wünsche Ihnen und euch allen im Namen von Schulleitung und Kollegium der Max-Planck-Realschule eine gute und vor allem gesunde Zeit.

Wir freuen uns auf ein wohlbehaltenes Wiedersehen!  

Sabine Stein

Schulleitung MPRS